Rosen Apotheke, Nagold
 

Ratgeber


Plazenta- und Muttermilchnosoden

Was sind Nosoden?

Nosoden sind besondere homöopathische Arzneimittel. Sie werden aus Krankheits- oder Stoffwechselprodukten von Mensch, Tier, Mikroorganismen oder Viren hergestellt.

Bei einer Plazenta- oder Muttermilchnosode stammt das Ausgangsmaterial von der Patientin selbst. Diese Nosode ist einmalig und wird individuell nur für die Mutter bzw. nur für das Kind hergestellt.

Bei der Herstellung werden homöopathische Verdünnungen, sogenannte "Potenzen", hergestellt. Durch Einnahme dieser Nosode werden die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert.

Was sind Nosoden?

Was ist zu tun, um eine Plazentanosode zu erhalten?

Zunächst sollten Sie Ihre Hebamme/Ihre Frauenärztin/Ihren Frauenarzt darüber informieren, dass Sie sich eine Nosode herstellen lassen möchten.

Nach der Geburt wird dann ein erbsengroßes Stück der Plazenta in der Nähe des Nabelschnuransatzes auf der mütterlichen Seite, von Ihrer Hebamme/Ihrer Frauenärztin/Ihrem Frauenarzt herausgeschnitten.

Das Plazentastückchen wird in einem Aufbewahrungsgefäß mit konservierender Lösung gelagert, bis sie es bei uns in der Apotheke abgeben zur Herstellung einer Nosode.

Was ist zu tun, um eine Muttermilchnosode zu erhalten?

Für die Herstellung einer Muttermilchnosode benötigen wir etwas Muttermilch, die Sie in ein Glasfläschchen füllen, das Sie bei uns in der Apotheke bekommen. Bitte vereinbaren Sie vorher einen Termin mit uns, da die Muttermilchnosode frisch aus der Muttermilch hergestellt wird.

Wir empfehlen Ihnen die Muttermilch möglichst früh in der Stillzeit zu gewinnen, da diese Milch sehr reichhaltig an "Informationen" für das Immunsystem ist.

TV-Tipps

Für Sie gelesen

Thema des Monats

Pflanze des Monats

Wetter


Wetterdaten werden geladen...